In ei­nem mo­der­nen geist­li­chen Lied lädt der Sän­ger Dan­ny Plett uns ein, zum Kreuz zu ge­hen und am Kreuz alle un­se­re Sor­gen ab­zu­le­gen.
Die­sen Ge­dan­ken auf­grei­fend möch­ten wir Sie bis Kar­sams­tag ein­la­den, in eine un­se­rer drei Kir­chen in Herz­la­ke, Doh­ren oder West­rum zu kom­men. Dort wer­den Sie je­weils auf den Al­tar­stu­fen ein Kreuz fin­den. Zu Fü­ßen die­ses Kreu­zes wer­den wei­ße Stei­ne lie­gen. In die run­den Aus­höh­lun­gen der Stei­ne dür­fen Sie alle ihre Sor­gen und Nöte und An­lie­gen ste­cken. Bit­te schrei­ben Sie Ihre An­lie­gen zu­hau­se auf ei­nen Zet­tel und brin­gen Sie die­sen Zet­tel dann in die Kir­che, um sie so­zu­sa­gen bei Je­sus an sei­nem Kreuz ab­zu­le­gen. Die­se Zet­tel und An­lie­gen liest nie­mand! Bei der Fei­er der hei­li­gen Mes­se am Os­ter­sonn­tag wer­den die­se An­lie­gen still mit in das Ge­bet ein­ge­schlos­sen!
Der Text des ge­nann­ten Lie­des lau­tet fol­gen­der­ma­ßen:


Komm hin zum Kreuz, dem Ort der Trä­nen, wo tief ins Meer Gott die Sün­de ver­senkt.
Komm hin zum Kreuz, dem Ort der Ver­ge­bung.
Der gute Hir­te lädt dich dort­hin ein.
Wenn du schwach bist, ver­wun­det und klein, vol­ler Ängs­te, ver­zwei­felt al­lein –
Gott will dich hei­len und befrei´n.
Tauch in die Flu­ten, er wäscht dich rein.
Leid und Schan­de nahm Je­sus in Kauf.
Die Herr­lich­keit Got­tes gab er für dich auf.
Lau­fe zum Kreuz, er lädt dich ein.
Ins Meer sei­ner Gna­de tau­che ein!“

Pfarreiengemeinschaft Herzlake Dohren