Er­öff­nungs­jahr : Au­gust 1997

In­te­gra­ti­on:  seit 1999

Klein­grup­pe: seit 2009

Kin­der­krip­pe: seit 2015


.

Un­ser Kin­der­gar­ten ist eine fa­mi­li­en­er­gän­zen­de Ein­rich­tung und bie­tet Platz für 53 Kin­der die in drei Grup­pen auf­ge­teilt sind: 

  • eine Re­gel­grup­pe mit 25 Kin­dern (Bä­ren­grup­pe)
  • eine in­te­gra­ti­ve Grup­pe mit 18 Kin­dern (Mäu­se­grup­pe)
  • eine Klein­grup­pe mit 10 Kin­dern (Klein­grup­pe)
  • die Kin­der­krip­pe für 15 Klein­kin­der (Spat­zen­nest)

Zu­sätz­lich bie­tet un­ser Kin­der­gar­ten eine Ein­ge­wöh­nungs­grup­pe am Diens­tag- und Mitt­woch­nach­mit­tag an.

Un­ser Ein­zugs­ge­biet ist die Ge­mein­de  Doh­ren und für die In­te­gra­ti­ons­kin­der die Samt­ge­mein­de Herzlake.

Trä­ger:
Kath. Kir­chen­ge­mein­de St. Ber­nar­dus, Doh­ren

Lei­tung:
Elke Met­ting

Öff­nungs­zei­ten:
vor­mit­tags:     Mo–Fr,    7.30–13.00 Uhr
nach­mit­tags:  Mo–Mi,  14.00–17.00 Uhr

Adres­se: Kin­der­gar­ten „Wun­der­land“, Dorf­stra­ße 29, 49770 Doh­ren, Tel.: 05962/92772

____________________________________________________________________________

Ein be­son­de­rer Schwer­punkt in un­se­rer Kin­der­gar­ten­ar­beit ist die In­te­gra­ti­on, die wir an die­ser Stel­le vor­stel­len möch­ten.

Was be­deu­tet Integration/Integrative Grup­pe?
In­te­gra­ti­on be­deu­tet die ge­mein­sa­me Er­zie­hung von Kin­dern mit und ohne Be­hin­de­rung in ei­ner Kin­der­gar­ten­grup­pe.

In­ner­halb der in­te­gra­ti­ven Grup­pe be­treu­en wir Kin­der im vor­schul­pflich­ti­gen Al­ter (3 – 6 Jah­re), die ei­nen er­höh­ten För­der­be­darf auf­wei­sen, z.B.:

  • Kin­der mit Ent­wick­lungs­ver­zö­ge­run­gen in der Spra­che, der Wahr­neh­mung und/oder der Mo­to­rik
  • Kin­der mit Schwie­rig­kei­ten im so­zi­al-emo­tio­na­len Be­reich
  • Kin­der mit geis­ti­ger und/oder kör­per­li­cher Be­ein­träch­ti­gung

Die in­te­gra­ti­ve Grup­pe um­fasst ma­xi­mal 18 Kin­der, wo­von zwei bis vier Kin­der ei­nen er­höh­ten För­der­be­darf auf­wei­sen.
Be­treut wer­den die Kin­der täg­lich von zwei Er­zie­he­rin­nen und ei­ner Heil­päd­ago­gin.

Die ge­mein­sa­me Er­zie­hung von Kin­dern mit und ohne Be­hin­de­run­gen er­mög­licht ein Zu­sam­men-le­ben im All­tag und er­öff­net den Kin­dern die Chan­ce, un­ter­schied­li­che Le­bens- und We­sens­for­men zu er­fah­ren und von­ein­an­der zu ler­nen.

Im Vor­der­grund un­se­rer in­te­gra­ti­ven Ar­beit steht das Zu­sam­men­le­ben im Kin­der­gar­ten­all­tag, das Er­fah­ren von Ge­mein­schaft so­wie be­son­ders auch das Da­bei­sein und Mit­ma­chen bei Pro­jek­ten und ver­schie­de­nen An­ge­bo­ten.

Was bie­tet un­ser Kin­der­gar­ten noch?
Die Kin­der er­hal­ten ganz­heit­li­che päd­ago­gi­sche und heil­päd­ago­gi­sche För­de­rung und Be­treu­ung im All­tag.

Die För­de­rung fin­det si­tua­ti­ons­be­dingt in Ein­zel- oder Klein­grup­pen statt.
In­di­vi­du­el­le Be­glei­tung und För­de­rung wird auf das ein­zel­ne Kind ab­ge­stimmt, fest­ge­legt und mit den El­tern be­spro­chen.

Ver­schie­de­ne Lern­an­ge­bo­te sind mög­lich:
— Wahr­neh­mungs­för­de­rung
— Psy­cho­mo­to­ri­sche Be­we­gungs­an­ge­bo­te
— Sprach­för­de­rung
— Krea­ti­ves Ge­stal­ten
— Mu­sik und Rhyth­mik
— Le­bens­prak­ti­sche Tä­tig­kei­ten
— Um­ge­bung und Um­welt er­kun­den
— Fes­te und Fei­ern er­le­ben und mit­ge­stal­ten u. v. m.

Alle auf­ge­führ­ten Spiel- und Lern­an­ge­bo­te wer­den mit den Kin­dern auf spie­le­ri­sche Wei­se er­ar­bei­tet. Das Kind er­lebt so­mit ei­nen po­si­ti­ven Zu­gang zum Ler­nen.

Für wei­te­re Fra­gen steht Ih­nen das Per­so­nal un­se­res Kin­der­gar­tens ger­ne zu ei­nem per­sön­li­chen Ge­spräch zur Ver­fü­gung!

© Dominik Witte